Bautagebuch Teil 2 - City Dance Erzgebirge - City Dance Erzgebirge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bautagebuch Teil 2 - City Dance Erzgebirge

                            
Nachdem unsere Bodenplatte einige Zeit aushärten musste, kann es nun mit unserer Stützwand weitergehen.
Dafür musste als erstes eine Dichtschlemme gestrichen werden.
Danach wurden die Schalung und die Bewährungseisen für die Stützwand montiert.
Und mal wieder sind Betonmischer und die Betonpumpe angerückt, um die Stützwand zu betonieren.  
Während der Beton in unserer Stützwand aushärten musste, haben wir die Bewährungseisen für die Stützpfeiler in den Außenwänden montiert, auf denen dann die Pfetten der Dachkonstruktion aufliegen werden.
Dann konnte die Stützwand ausgeschalt werden. Wieder ein kleiner Meilenstein geschafft  
Auf diese Stützwand haben wir anschließend die Bewährungseisen und die Schalung für vier Säulen montiert, auf denen dann ebenfalls die Dachpfetten aufliegen werden.
Zeitgleich haben wir auch mit den ersten Maurerarbeiten begonnen. Dort wo später Erdreich an die Außenwände angefüllt wird, mussten wir mit Schalbetonsteinen beginnen. Danach geht es dann mit Kalksandstein weiter. 
Und bei so viel tatkräftiger Unterstützung kann doch gar nichts schief gehen ...  
Die Schwerbetonsteine sind nun fertig aufgesetzt.
Danach wurde ein erster Teil der Kalksandsteine geliefert, mit denen nun weiter gemauert wird.
Jetzt geht es Stein auf Stein nach oben und die Außenhülle unserer Tanzschule wächst immer weiter ... 
Hoffen wir mal, dass uns das Wetter in nächster Zeit nicht im Stich lässt ...
Nun geht es Schlag auf Schlag. Es hat nicht lange gedauert und die erste Lieferung der Kalksandsteine war verarbeitet und neue können gebracht werden.
Da unsere Mauern nun immer weiter in die Höhe wachsen, war es auch an der Zeit, dass die Gerüstbauer anrücken, damit es immer weiter nach oben gehen kann.
Fleißige Helfer haben es ermöglicht, dass unsere Außenwände nun schon fast fertig gemauert sind.  
Zwischendurch mussten wir die wenigen trockenen und warmen Tage nutzen, um die Rückseite unserer Stützwand abzudichten.
In unseren Außenwänden müssen nun noch mehrere Wandpfeiler eingeschalt und ausbetoniert werden. 
Damit haben wir jetzt begonnen.
Da es in den letzten Wochen mehr als genug Regen gab, haben wir zwischendurch erst einmal unsere Wände mit Folie abgedeckt.
Und dann haben wir nach und nach alle acht Wandpfeiler eingeschalt und ausbetoniert.
Danach konnten die U-Schalen für den Ringanker gesetzt werden.
Anschließend musste das Bewährungseisen für den Ringanker geflochten und eingebaut werden.
Und dann ist mal wieder ein Betonmischer angerückt und der Ringanker konnte ausbetoniert werden.
Nun muss unser Ringanker noch eine Weile aushärten und dann kann es mit dem Dach weitergehen. Allerdings sind unsere Zimmermänner viel beschäftigt und wir müssen geduldig abwarten bis diese Zeit für uns haben. Das fällt uns in Anbetracht der Jahreszeit nicht wirklich leicht, aber wir bleiben optimistisch und hoffen, dass das Wetter noch etwas gnädig mit uns bleibt ...




Ein großer Meilenstein ist nun geschafft! 

Dies wäre ohne unseren hochmotivierten Helfern, die uns tatkräftig unter die Arme gegriffen haben, nicht möglich gewesen. 

Deshalb sei an dieser Stelle schon einmal ein herzliches DANKESCHÖN gesagt!!!!




    
    
    

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü