Bautagebuch Teil 4 - City Dance Erzgebirge - City Dance Erzgebirge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bautagebuch Teil 4 - City Dance Erzgebirge


Endlich melden wir uns von der Baustelle zurück!!
    
Auch wenn der Winter uns momentan fest im Griff hat, so geht es auf unserer Baustelle trotzdem weiter.
Zum Glück haben wir ja ein Dach über dem Kopf ...

Zunächst haben wir das Führerhaus unseres Minibaggers abgebaut, damit wir in die oberste Etage unserer Tanzschule, wo später die Garderobe, der Sanitärbereich und die Empore entstehen sollen, fahren können.
Dort muss der bisherige Fußboden ca. 40 cm abgesenkt werden. Dieser wurde kurz vor Weihnachten noch aufgeschlitzt und nun haben wir die einzelnen Teile der alten Bodenplatte ausgebaggert und abtransportiert.
Danach musste das alte Erdreich ausgebaggert und abgerüttelt werden.
Nun müssen wir Frostschutz aufbringen. Dieser liegt allerdings tief verschneit auf der Baustelle. Mal sehen, ob wir irgendwie an ihn herankommen ... Außerdem müssen wir uns um den  Bewährungsstahl kümmern, der dann in die neue Bodenplatte eingearbeitet wird.
          
Bis dahin gibt es hier erst nochmal ein paar Winterimpressionen von der Baustelle ...
Hier haben wir die Abwasserohre für unseren neuen Sanitärbereich verlegt.
Für den Einbau unserer Lüftungsanlage konnten wir ein paar vorbereitende Arbeiten erledigen und zwei Wanddurchbrüche machen, durch die dann die Lüftungskanäle für die Zu- und Abluft geführt werden.
Endlich konnte auch unsere Dämmung angeliefert werden, die wir dann auch sofort eingebaut haben.
Danach wurde unser Bewährungseisen angeliefert. Da der Winter uns noch fest im Griff hat, konnte der LKW mit Ladekrahn leider nicht in unsere Hofeinfahrt fahren. Deshalb wurden die Bewährungsmatten an der Straße abgeladen und wir haben uns eine "alternative Transportmöglichkeit" einfallen lassen ...
Die Bewährungsmatten haben wir anschließend für die zukünftige Bodenplatte eingebaut.
Zum Glück hat der Frost ein paar Tage Pause gemacht, so dass bei milderen Temperaturen unser Hof freigetaut ist und somit die Betonpumpe und die Betonfahrmischer anrücken konnten und wir die zweite obere Bodenplatte betonieren konnten.
Ein nächster kleiner Meilenstein ist geschafft und Bodenplatte Nr. 2 ist nun FERTIG !  

    
Auch der Fenstereinbau war nur dank der milderen Temperaturen möglich.  Diese sind nun drin und ein weiterer großer Schritt ist geschafft.
Zwischen diesen beiden großen Fenstern wird dann später die Spiegelwand errichtet.

    
Nachdem wir die Dämmung fertig eingebaut haben, wurde die Dampfbremse angebracht und abgeklebt.
Danach haben wir den Unterbau für die Brandschutzdecke montiert.
    
Auf diesen Unterbau haben wir die Brandschutz-Gipskartonplatten montiert und verspachtelt.
Auf die Brandschutzdecke wurden dann die ersten Lüftungskanäle montiert.
Nun sind wir damit beschäftigt, den Unterbau für die Deckenheizung anzubringen.
Danach mussten noch mehrere Wanddurchbrüche gemacht werden, durch die dann die Lüftungskanäle geführt werden. Außerdem wurde unsere Deckenheizung angeliefert.
    
Und nun konnten sämtliche Rohrleitungen und Deckenheizungsplatten montiert werden.
    
Da nun langsam der Frühling Einzug hält, mussten wir zwischendurch auch mehrere Ladungen Bauschutt und Dreck wegfahren, der liegen geblieben ist und bisher winterbedingt nicht abtransportiert werden konnte.
Endlich mal wieder Bagger und Traktor fahren, ist auch mal wieder toll ... und bringt ein wenig Abwechslung in wochenlange Überkopfarbeit an der Decke ...
         
Die erste länger anhaltende Schönwetterperiode haben wir außerdem genutzt, um unsere zukünftige Parkfläche noch etwas zu vergrößern.
     
Außerdem konnte unsere Deckenheizung im Bereich des Tanzsaales fertig gestellt werden.
      
Danach haben wir die Balkonabhängung und den Balkon für den zukünftigen Emporenbereich montiert.
    
    
Anschließend ging es an der Decke im oberen Bereich, wo später die Sanitäranlagen und der Gardarobenbereich sein werden, mit der Dämmung und der Brandschutzdecke weiter. Auch die Lüftungskanäle konnten so im oberen Bereich
fertig gestellt werden.

Im oberen Bereich musste dann noch Dämmung und Schalung für die Betonage eines Randstreifens angebracht werden. Und wieder einmal ist ein Betonmischer angerückt ...  Nun aber endgültig der Letzte ...
Alle Betonarbeiten sind jetzt glücklicherweise abgeschlossen!
   
Danach ging es weiter mit dem Errichten der ersten Ständerwand für die Gipskartonwände. Und jetzt sind wir mit der Abhängung der Decke im oberen Bereich beschäftigt.
                             Bautagebuch Teil 5 >>
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü